Bauinformant bloggt Beton

BETON aus Leidenschaft und Profession

Betonkunst: Eduardo Chillida, Begiari

leave a comment »

Der Baske Eduardo Chillida (* 10. Januar 1924, San Sebastian, gest. 19. August 2002, ebd.) war nicht nur einer der berühmtesten Bildhauer Spaniens, sondern international einer der renommiertesten Künstler unserer Zeit.

Begiari1_bauinformant

Im Museumspark Insel Hombroich (bei Neuss) schuf 2001 der baskische Bildhauer Eduardo Chillida die 15,2 m hohe massive Betonskulptur „Begiari“ mit einem Querschnitt von 10 m². Damit ist die Skulptur (Bildnachweis: Andrea Spruda, http://www.bauinformant.de) auf der Museumsinsel Hombroich, die monumentalste und größte, die der Künstler nördlich der Alpen geschaffen hat. Sie befindet sich auf dem höchsten Punkt des Kirkeby-Feldes, ein weithin sichtbares Zeichen und Symbol und  Bindeglied zwischen Museumsinsel und Raketenstation.

Allerdings mussten bis zur endgültigen Fertigstellung der Skulptur zahlreiche Hindernisse

überwunden werden. Fragen der Finanzierung, der Baugenehmigung und außergewöhnliche technische Schwierigkeiten machten das Projekt zu einer Herausforderung für alle Beteiligten. Am 18. Februar 2001 übergab dann NRW-Kulturminister Michael Vesper das Kunstobjekt der Öffentlichkeit.

Erstmals wurde eine Skulptur nach einem Freiformflächenmodell geschaffen, das im Computer mit komplexen CAD-Programmen erstellt wurde. Der Bau der Skulptur kann als technische Meisterleistung bezeichnet werden: Es entstand ein Betonobjekt mit 343m³ Beton in einem Guss. Readymix erfand eine Sondermischung aus Hochofenzement mit geringer Wärmebindung und körnigem roten Sandstein. In einer Geschwindigkeit von einem Meter in der Stunde wurde die Skulptur in 15 Stunden errichtet. Die Stahlschalung mit aufgeklebten Styroporblöcken ermöglichte die runden Formen, die über Computer von einem kleinen Modell übertragen worden waren.

Weitere technische Daten:

  • Beton des Turmes und der Platte B35 Sonderezeptur aus Hochofenzement mit geringer Wärmeentbindung und körnigem roten Sandstein
  • Turm mit Platte 240 m³
  • Fundamentplatte 103 m³ aus B25
  • Gesamtgewicht 820 t
  • Oberflächenbewehrung zur Begrenzung des Schwindrisse
  • Betoniergeschwindigkeit des Turms 1 m/Std; gesamte Betonierdauer: 15 Std.
  • Schalungstechnik: Stahlschalung mit aufgeklebten Styroporblöcken
  • Die Bau- und Planungszeit betrug 6 Monate

Begiari2_bauinformantBildnachweis: Andrea Spruda, http://www.bauinformant.de
Die beiden Fotos dürfen vervielfältigt werden, allerdings ist eine Quellenangabe (s. Link) gefordert.

————————————————————————————————————————–

LogoBauinformant

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: